international
Startseite |  Kontakt |  Impressum
deutsch |  english |  русский |  العربية
 
weit expandierte mit Schlupf beginnende Mausblastozyste in Medicult IVF Medium
News und Infos

HP Hands-on-IVF-Bericht

Hands-on-Methoden Programm

Fotoprotokoll Patientin-Labor

Learning Schedule Overview

In-vitro-Maturation porciner Oozyten auf Feederlayer-Kulturen mit Antikörpern gegen Inhibin

Identifikation und funktionale Charakterisierung von Duftrezeptorproteinen in Säugetierkeimzellen

Vitrifikation von Mäuseblastocysten mit der OPS-Methode unter Zusatz verschiedener Saccharosekonzentrationen

Einfluss von Anti-Inhibin und Kokultursystemen auf die In-vitro-Maturation und Befruchtung von Schweineeizellen

Überlebensfähigkeit von kryokonservierten Mäuseembryonen

IVF: Hoffnung für Paare mit Kinderwunsch

Ashgabat Medical Center introduces embryo implantation


17.02.2009

revolutionäre Neuerungen

Stammzellentherapie bei Verletzungen am Bewegungsapparat des Pferdes

Dragon IVF International kooperiert mit vielen verschiedenen Kräften aus allen Disziplinen der assistierten Reproduktion und verfügt über unterschiedliche Möglichkeiten der sprachlichen Kommunikation. Deutsch und Englisch stellen die Basiskommunikation dar, allerdings kann auch für Übersetzer in andere Sprachen gesorgt werden. Auch hier gilt das Motto "Nichts ist unmöglich - Erfolg durch Kooperation".

Spezialgebiete:

Industrieangewandte Fragestellungen können gemeinsam mit Dragon IVF International schnell beantwortet werden.

IVF Labore im In- und Ausland werden nach einer individuellen Situationsanalyse eingerichtet. Das Personal wird in eigenen Einrichtungen geschult und ausgebildet.

Auf Wunsch kommt das Team von Dragon IVF International in jedes gewünschte Land, um gemeinsam mit dem ansässigen Team IVF Patienten zu behandeln.

Dragon IVF International unterstützt die Vorbereitungen von internationalen Kongressen.



Dragon IVF International versteht sich als Bindeglied zwischen Industrie, Universität und den Anwendern in Human- und Veterinärmedizin und kann Strukturen aufbauen, die jedem Mitglied des Konstruktes eine Win-Win-Situation verschafft. Durch maximale Transparenz zwischen den Partnern werden Projekte schnellstens umgesetzt und erlangen somit Praxisreife.

Am Ende der Kette stehen die Patienten, sowohl Mensch als auch Tier, die durch eine kompetente assistierte Reproduktion zu ihrem maximalen Behandlungserfolg kommen. Dies führt wiederum zu erhöhten wirtschaftlichen Gewinnen.

Erfolg durch Kooperation